Wer wir sind


Tütenhüter böörds

 

Hallo, wir sind Chrigi und Sandra - Gründer und Inhaber der böörds AG. Die grosse Leidenschaft zu Design, nachhaltigen Schweizer Produkten, unserer Liebe und der Traum von der Selbständigkeit verbinden uns beide sehr. 

So gründeten wir im Juli 2018 unser Startup. Mit viel Freude und Herzblut haben wir unser erstes Produkt den TÜTENHÜTER kreiert, designt, weiterentwickelt und ihn in der Schweiz herstellen und verpacken lassen. Nun steht er seit Dezember 2018 für deinen Haushalt bereit. 

Nun lassen wir unserem Startup Flügel wachsen und freuen uns auf eine spannende, herausfordernde und tolle Zeit. 



wieso böörds?

Vögel stehen für die Freiheit, Grenzenlosigkeit und Unabhängigkeit. Dies soll auch Kredo der böörds AG sein und bleiben. Unabhängig, die Nase im Wind, die Füsse fest am Boden, zuverlässig, seriös, mutig und einzigartig. Zwei «ÖÖ» für die Dualität von uns. Auf Augenhöhe mit unseren Kunden - partnerschaftliches Handeln und Ehrlichkeit stehen für uns im Fokus. Wir nehmen es aber auch gerne ab und an mit viel Humor. 

Sandra Gschwend

Der Traum von der Selbständigkeit hat sich früh in meiner Kindheit entwickelt. Dank meiner Ausbildung zur Floristin sind mir Farben, schöne Designs und Formen stark vertraut. Nach meiner Weiterbildung zur Verkaufsleiterin und vielen wertvollen Erfahrungen in der Arbeitswelt ist nun die Zeit reif, meine Flügel weiter auszubreiten. Energie tanke ich beim Tanzen, beim Besuch kultureller Anlässe, in der Meditation und gerne auch in der Natur. 

Tütenhüter böörds Sandra Gschwend

Christian Diethelm

Ein eigenes Produkt entwickeln, es vertreiben und das mit all seinen eigenen Ideen und  Vorstellungen - dafür brenne ich. Als erfahrener Produktentwickler und Projektleiter liebe ich kurze Kommunikationswege und für Entscheidungsfreudigkeit stehe ich ein. Ski Touren lassen mein Herz höher schlagen - in den Bergen finde ich den Ausgleich zu meinem Tun. Ukulele spielen kann auch ich ziemlich gut. «Gell, Sandra?» :)

Tütenhüter böörds Christian Diethelm

die ganze geschichte im Video

DIE Thailand REise - und der WEg von der Idee bis zum Tütenhüter

Alles begann als Fremde auf einer gemeinsamen Reise. Auf einer Dating-Plattform kennengelernt, war für Chrigi und Sandra schnell klar: Diese Person ist so unkompliziert, offen und bodenständig, dass ich für drei Wochen mit ihr verreisen kann. Vorher noch nie gesehen, trafen sie sich zu einem gemeinsamen Mittagessen um die Reiseziele zu besprechen und zu sehen, ob die Chemie wirklich passt für eine Reise im Camper auf engstem Raum. Die Erwartungen wurden mehr als erfüllt, das Gegenüber war wie erhofft spontan, reiselustig, unerschrocken, verfügte über die nötige Portion Mut und war super unkompliziert und sympathisch. Nach zwei Monaten Funkstille fand das 2. Date also am Flughafen Zürich, kurz vor Abflug nach Thailand statt. Chrigi kümmerte sich vorab um die Flugtickets, Sandra mietete einen kleinen Minibus, welcher in Bangkok auf die beiden Reise-Vögel wartete. Auf dem mehrstündigen Flug nach Asien war viel Zeit sich kennenzulernen und über Vergangenes, Erlebtes, Träume, Visionen und Ziele zu plaudern. Noch nicht in Bangkok angekommen, bemerkten die beiden bereits das sie ähnliche Zukunftspläne haben. Den Rucksack mit Marketing- und Verkaufserfahrung gefüllt, gepaart mit einer bodenständigen Ausbildung als Zimmermann bzw. Floristin wollten beide mehr. Ein eigenes Produkt designen, es weiterentwickeln, einen Hersteller suchen und anschliessend vertreiben. Dafür brannten beide. Chrigi hatte sich für zu Hause einen Flipchart gekauft um bei einer möglichen Idee gleich alles auf Papier bringen zu können. Wie cool das doch sein muss, seine eigenen Visionen umzusetzen - Chrigi schwelgte im Startup-Feeling. Sandra war auf vergangenen Reisen durch Asien immer wieder mit offenen Augen auf Märkten und in Läden um ja keine Innovation zu verpassen. Es soll ein Ding sein, das in der Schweiz noch keiner hat, jeder gebrauchen kann - hat sie immer betont. 


Die Reise war denn einfach unglaublich. Nach den ersten 24h gemeinsam unterwegs wussten beide: Wir werden Freunde für's Leben. Dass durch ein Zufall dann ein sehr patentes Tütenverschlusssystem den Weg der beiden kreuzte war unfassbar und magisch zugleich. Das ist es, für Frauen und Männer, für jeden Haushalt, für Singles, für Familien, für Paare, für Senioren, für Teenager, für Lebensmittel, für Kosmetika, für Tiernahrung - jeder kann's gebrauchen. Ab zum nächsten Markt, ein Notiz-Heft und Schreibzeug kaufen. Auf der Fahrt durch den wunderschönen Norden von Thailand Richtung Chiang Mai, Chiang Rai und Myanmar als Ziel nutzte der jeweilige Beifahrer dann die Zeit für Notizen und Skizzen. 100% Schweiz soll er werden. Die Produktion von A-Z in der Schweiz. Die Farben unisex, der Vertrieb erst über den Onlineshop, an Märkten und Messen und wenn das Produkt gut bei den Kunden ankommt,  Läden für den Vertrieb suchen. Hochwertige Haushaltswaren-Fachgeschäfte, Geschenkartikel-Geschäfte und Comestibles Läden. Online-Shops mit coolen auserlesenen Produkten, das wär's. 


Die Vision war klar. Klar war auch, dass zu Hause richtig viel Arbeit auf die beiden wartete. Abklärungen gemeinsam mit der Patentanwältin, Verfügbarkeit in der Schweiz prüfen, Businessplan schreiben, Hersteller evaluieren, Verschluss-Stick konstruieren, Finanzierung klären, Prototypen herstellen, Verpackung designen, Logos kreieren, einen Namen für das Produkt finden, Firma Gründung und und und. Einzig was bereits in Thailand feststand war: die Firma wird "böörds" heissen. Vögel für die Freiheit und Unabhängigkeit der Selbständigkeit, Vögel für die Flügel welche ein Startup benötigt um richtig Fliegen zu können. Vögel für die verrückte, mutige, abenteuerliche Seite von Sandra und Christian. Und nicht zuletzt, durch die Inspiration von Peter Reber und seinen Liedern "e Vögel ohni Flügel" und "dChinder vom Kolumbus" und Gölä's Hit "uf u dervo" welche die beiden im Reisebus hoch und runter hörten. Zwei ÖÖ für die Dualität der beiden. Denn schnell war klar. Diese Firma führen sie auf Augenhöhe und gleichberechtigt. 



Der WEg zum Ziel

Gemeinsam mit Freunden wurde dann der passende Name für das Verschlusssystem gesucht. Was hier so lustig und unkompliziert bei einem Bierchen aussieht - war in Wahrheit genau so. :) Der TÜTENHÜTER war geboren. 

Ach ja, bestimmt möchtest du nun noch wissen ob Chrigi und Sandra dann auch noch ein Liebespaar wurden. Ja wurden sie - zwei Tage vor Heimreise in Bangkok hat es dann so richtig, richtig gefunkt. Aus Freuden für's Leben wurde echte Liebe. So bin ich nun also entstanden und mache mich gemeinsam mit Chrigi und Sandra auf die Reise. Euer Tütenhüter